Philipp Dürrwächter

Philipp Dürrwächter ist Auszubildender zum Informationselektroniker bei der Hees Bürowelt GmbH und absolviert eine Zusatzqualifikation zum Fachkaufmann im Handwerk. Wir haben ihn dazu befragt:

Philipp, wie sind Sie auf die Idee gekommen, während Ihrer Ausbildung eine Zusatzqualifikation zu machen?

„Mein Betrieb hat mich im Vorstellungsgespräch auf die Möglichkeit einer ZQ aufmerksam gemacht und mir diesen Weg angeboten.“

 Hätten Sie die Weiterbildung nicht auch nach der Ausbildung machen können?

„Ich habe mich bewusst für die Zusatzqualifikation in der Ausbildung entschieden. Ich möchte mir einen Zeitvorteil verschaffen und schon während meiner Ausbildung eine hohe Qualifikation erreichen. Damit kann ich mich später auf dem Arbeitsmarkt besser behaupten.“

 Welche Vorteile bietet Ihnen die Zusatzqualifikation?

„Meine Ausbildung zum Informationselektroniker ist eher technisch ausgerichtet. Die ZQ bietet mir einen erheblichen Vorteil, da ich mir zusätzlich kaufmännische Kenntnisse aneigne. Indem sich mein Einsatzgebiet aus der reinen Technik auf den kaufmännischen Bereich erweitert, verbessere ich meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Außerdem kann ich mir durch die ZQ 50% meiner Meisterprüfung anerkennen lassen.“

 Das klingt vielversprechend, aber auch nach viel Arbeit. Wem würden Sie eine Zusatzqualifikation empfehlen?

„Generell jedem. Allerdings sollte die ZQ neben Arbeit und Berufsschule machbar sein. Die Ausbildung darf auf gar keinen Fall darunter leiden. Neben den fachlichen Qualifikationen sollte man eine große Portion Selbstständigkeit und Disziplin mitbringen.“

 Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg weiterhin!

 
 
 
 
 
 
Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung  
Einverstanden